Social icons






















Die letzten Tage habe ich leider krank im Bett verbracht, daher hielt sich mein Appetit in Grenzen. Mein Mann überraschte mich aber netterweise am zweiten Morgen mit einer besonders kreativen Interpretation seines bekannten Haferschleims. Ich musste schon ziemlich lachen und habe seine Kreation kurzerhand Mr. Porridge getauft. Und weil man für schlechte Zeiten immer einen guten Haferbrei zur Hand haben sollte, teile ich heute das Rezept mit euch. 

Ein Klassiker bei Krankheit. Und wenn der Magen bei allem rebelliert Haferbrei geht tatsächlich immer irgendwie.

Zutaten für 1 Person:


  • 4 EL kernige Haferflocken
  • 200ml Reismilch (bei Krankheit alternativ: Wasser)
  • 1 Dattel, ohne Stein und klein geschnitten
  • 1 Banane, in Scheiben geschnitten
  • 50g Brombeeren
  • 1 EL Zimt

Zubereitung: 

Die Haferflocken im Mixer zu Haferflockenmehl pürieren. Das Haferflockenmehl sorgt dafür, dass der Porridge nicht so leicht klumpt, leichter verdaulich und schneller fertig gekocht ist. Da wir sehr häufig Porridge essen, bereitet mein Mann das Haferflockenmehl schon immer auf Vorrat vor.

Die Reismilch auf hoher Hitze erwärmen und mit einem Schneebesen das Haferflockenmehl langsam einrühren.  Zehn Minuten rühren und warten bis der Brei die gewünschte Konsistenz erreicht hat, dann die Dattelstücke hinzufügen. Den Brei weitere zwei Minuten kochen, so wird der Brei schön süß. Den fertigen Haferschleim auf den Teller geben und mit Banane, Brombeeren und Zimt verzieren. Und macht Mr. Porridge bitte die Haare schön! Nicht nur Kinder sondern auch kranke Erwachsene freuen sich über einen Krankenbesuch von Mr. Prorridge.

Und weil Porridge auch außerhalb von Krankheit ein tolles Frühstück ist schicke ich diesen Morgen eine große Portion an Sarah von Kinder kommt essen! bei Zorra vom Kochtopf zum gleichnamigen Event „Mit Essen spielt man doch!“.

Viel Spaß beim "Gesichter machen" 
Eure Alexa

Kommentare

  1. Haferbrei geht wirklich immer! Und dann auch noch obstig. Toll. Danke dir für deinen Beitrag.
    LG, Sarah von Kinder, kommt essen!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen netten Kommentar! Freue mich schon auf die anderen Beiträge, da gibt es bestimmt einige tolle Rezepte zum Nachkochen.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

Beliebte Posts

Follower