Social icons

Keine Zeit oder Lust abends noch lange in der Küche zu stehen? Ich mache dann meistens ein Blech mit mariniertem Hühnchen oder Ofengemüse. Heute habe ich für euch ein tolles Kürbisrezept. Orientalische Gewürze und der leckere Joghurtdip machen die Kürbisspalten zu etwas ganz Besonderen. Also Kürbis  zerkleinern, mit Marinade bepinseln, in den Ofen schieben und entspannen.

Zutaten für 2 Personen:
  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 4 EL Za´atar
  • 4 EL Olivenöl
  • 500g Joghurt (3,5%)
  • 1 Bund frische Minze (alternativ 1EL Biominztee, zermörsert)
  • 1 EL Sumach
  • 2 EL gemahlener Koriander
  • Saft einer Limette
  • frischer, grober Pfeffer 
  • 4 Piri-Piri Schoten aus dem Glass, fein gehackt
Zubereitung:

Kürbis waschen und in kleine Spalten schneiden. Backofen auf 200 Grad Unter-/Oberhitze vorheizen.  In einer Schüssel Za´atar zusammen mit dem Pfeffer und Olivenöl zu einer Marinade anrühren. Die Kürbisspalten von beiden Seiten dick mit der Marinade besteichen und auf das Backblech (mit Backpapier) legen. Den Kürbis für 30-45 Minuten (je nach Ofen und Kürbis) im Ofen backen, bis der Kürbis gar ist.
Joghurt, Minze, Sumach, gemahlener Koriander, Pfeffer und Zitronen- oder Limettensaft in einer Schüssel zu einem Joghurtdip anrühren. Den Kürbis zusammen mit dem Joghurtdip, gehackter Petersilie und Piri-Piri Schoten servieren. Wir essen orientalischen Ofenkürbis als Hauptgericht, denn er wärmt den Magen an einem kalten Abend und macht wunderbar satt.

Mit meinem Kürbisrezept lasse ich die Kürbisse rollen und  mache bei dem leckeren Blogevent von leckerundco mit. Das Rezept dazu habe ich in meinem Lieblingskochbuch Persiana gefunden.

Macht´s gut! Eure Alexa

Kommentare

  1. Hallo Alexa. Deine Fotos sehen echt super aus. Leider musste ich für mich feststellen, das ich Kürbis nur in Suppe mag. Ist mir leider zu süßlich. Ist wahrscheinlich wie alles Geschmackssache. Aber dein Rezept klingt interessant und wer Kürbis mag, sollte es unbedingt ausprobieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kürbissuppe mag ich auch total gerne. Ansonsten finde ich kann man mit Gewürzen (z.B. Chili) die Süße manchmal ganz gut rausnehmen....Viel Spaß weiterhin beim Basenfasten!

      Löschen

Powered by Blogger.

Beliebte Posts

Follower