Social icons


















Urlaub ist für mich  eine Auszeit vom Alltag. Gutes Essen, Yoga, schöne Orte, interessante Leute  und alles abseits des Trubels. Yoga Urlaub ist dafür genau das Richtige.  Ich möchte euch in einer neuen Reihe gerne die von mir in den letzten Jahren besuchten Retreats vorstellen. Heute geht es mit dem Yoga Retreat Kaliyoga in Spanien los.
Ich hatte keine Lust auf einen langen Flug nach Indien oder Sri Lanka und daher habe ich für eine Woche ein Yoga Retreat in einem sonnigen Land in Europa gesucht. Kaliyoga habe ich übers Internet gefunden und kurzerhand gebucht. Und wie war´s?  

Der Ort: 
Kaliyoga liegt etwas abseits des kleinen Städtchen Orgiva inmitten der andalusischen Bergwelt. Der nächste Flughafen Malaga liegt 2,5 Stunden entfernt. Optional kann man einen Transfer vom Flughafen buchen, den ich gerne in Anspruch genommen habe.




















Die Unterkunft: 
Im Retreat finden bis zu 20 Gäste Platz. Die Unterkunft variiert  je nachdem welches Zimmer oder Tipi (Zelt) man gebucht hat. Mein Zimmer "Garnesha" im Haupthaus war sehr schön und funktional eingerichtet und ich habe ich mir mit einer netten Engländerin geteilt. Das zweite Mal war ich in einem kleinen Häuschen "Casita Single" alleine untergebracht. Auch dort war es sehr idyllisch. Es gibt einen Pool der nachmittags als nette Abkühlung dient. Bei kälterem Wetter findet man Wohnzimmer eine kleine aber feine Bibliothek mit Yoga und Ernährungsbüchern. Es wird also auch außerhalb der Yoga Stunden nicht langweilig.

Yoga: 

Das Yoga findet vormittags und nachmittags in der wunderschönen Shala mit Blick in die Natur statt. Das Yoga ist eher sanft (Stil: Hatha) und gut für Anfänger geeignet. Vormittags findet vor dem Frühstück eine dynamisch fließende Stunde statt, wogegen der Unterricht am Nachmittag zur Regeneration und  Entspannung dient. Besonders gut hat mir das "Yoga Niedra", eine angeleitete Meditation gefallen. 

Verpflegung: 
Das Essen  ist saisonal, vegetarisch und vor allem lecker. Kaffee gibt es wie in den meisten Yoga Retreats nicht. Vor dem Essen gibt es einen Mocktail (alkoholfreier Aperitif), Nüsse und wunderbar scharf eingelegt Oliven vom lokalen Markt.   Einige Wochen im Jahr werden auch Saftkuren oder "Raw Food" Wochen angeboten.  Bei meinem zweiten Aufenthalt habe ich mich für eine Woche "Raw Food", also rein roh-köstliche Nahrung entschieden. Die Gerichte waren sehr fantasievoll und lecker und man hatte die Gelegenheit optional einen Kochkurs zu diesem Thema zu besuchen.

Unterhaltung: 
Das kleine charmante aber unspektakuläre Stadtzentrum von Orgiva ist zu Fuß in ca. 50 Minuten zu erreichen. Wenn man keine Kaffeegelüste zu befriedigen hat, oder als Mitbringsel die bunten spanischen Keramik kaufen möchte, kann man sich den Besuch durchaus sparen. KaliYoga bietet Ernährungsberatung, verschiedene Massagen und die ein oder anderen esoterischen oder gar wunderlichen therapeutischen Dienstleitungen. Wer Lust auf etwas Sightseeing hat, kann an dem freien Tag die Alhambra in Granada besuchen. Alternativ kann man mit einem guten Buch die herrliche Aussicht auf die Berge und den leeren Pool genießen.

Keep calm and do Yoga! 


Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.

Beliebte Posts

Follower